Why Book Direct

Complimentary room Upgrade on Arrival * subject to availability

Best Rate Guaranteed

Book Now Pay Later - No Booking Fee or Deposit required

Free Wifi

Evening Turndown Service

Complimentary Mineral Water

Set in a private 700 acre estate of woodland, rivers and walks in the heart of Connemara Co. Galway

Online buchen
Gift Vouchers

Angeln

Das Ballynahinch Fanggebiet umfasst etwa 17611 Hektar und genießt auf der ganzen Welt den Ruf als einer der besten Fischgründe Irlands. Die unzähligen miteinander verbundenen Seen und Flüsse, die durch den Ballynahinch River gespeist werden, sind ein Eldorado für Fliegenfischer. Der majestätische Fluss, der ausschließlich vom Ballynahinch Castle befischt werden darf, schlängelt sich auf einer Länge von drei Kilometern unterhalb des Schlosses seinen Weg, ehe er bei Bertraghboy Bay, Connemara, ins Meer mündet. Lachse und Meerforellen müssen auf dem Weg zu ihren Laichgründen den Fluss aufwärts schwimmen. Dabei durchqueren sie den Landsitz, auf dem sich das Ballynahinch Castle Hotel befindet, was Ballynahinch den Ruf als einer der besten Fischgründe für Lachse und Meerforellen eingebracht hat. Der ideale Ort also für einen Angelausflug. 

Die Angelsaison beginnt offiziell am 1. Februar und endet am 30. September. Eingeläutet wird die Saison jedoch durch die Ankunft der großen Atlantischen Lachse, die im Durchschnitt 4,5 kg auf die Waage bringen. Die Wanderung der großen Lachse dauert etwa von Anfang/Mitte März bis Mai. In Ballynahinch wird jedoch traditionell im Sommer gefischt. Die meisten Grilse (junge Lachse, die einen Winter im Meer verbracht haben) erreichen die Laichgründe Ende Juni, und bis zum Ende der Angelsaison erreichen täglich weitere Lachse den Laichgrund. Nach irischen Standards sind die Grilse in Ballynahinch sehr groß. Das Durchschnittsgewicht liegt bei etwa 3 kg, gegen Ende der Saison kann das Gewicht bis zu 4 kg betragen. Das im Jahr 2007 verhängte Verbot der Treibnetzfischerei hatte große Auswirkungen auf den Lachsbestand in Ballynahinch. Im ersten Jahr wuchs der Bestand um das Doppelte an. Die Größe der Lachse hat sich im Durchschnitt ebenfalls gesteigert. Dies liegt daran, dass die größeren Fische zu Zeiten der Treibnetzfischerei den Fischern bei der Rückkehr ins Meer ins Netz gingen.

Ballynahinch genoss lange Zeit den Ruf als idealer Fischgrund für Meerforellen. Während der 1990er-Jahre und noch bis vor vier Jahren erfuhr der Bestand dieser erstaunlich lebhaften Tiere eine drastische Reduzierung, die auf die lokalen Lachsfarmen und den dort vorkommenden Parasiten zurückzuführen war. Seit die Zahl der Lachsfarmen im Mündungsgebiet zurückgegangen ist, hat sich der Forellenbestand wieder schnell erholt und die Gewässer werden in naher Zukunft wieder zu einem der führenden Fischgründe werden. Im ersten Jahr der Erholung stiegen die Fangzahlen um das 12-fache. Die beste Fangzeit für Meerforellen ist von Anfang Juni bis Ende Juli.

Genießen Sie im Ballynahinch Castle Hotel in Connemara den besten Angelurlaub, den Irland zu bieten hat!